Position Innovation Manager

Die Position Innovation Manager

Ein Blick in die Anzeigen der Jobportale genügt, um zu erkennen, dass es den Innovationsmanager nicht gibt. Den diversen Profilen gemeinsam ist jedoch, dass primär Leute mit Methodenkompetenz, einem allgemein guten Ausbildungsniveau und Kommunikationstalent gesucht werden. Triff dies auf dich zu und du bist Feuer und Flamme, neue Wertschöpfung zu gestalten, dann solltest du zügig herausfinden, was an der Rolle besonders reizvoll ist.

Darüber hinaus werden schnell Branchen-Knowhow und Erfahrung gefordert. Klassische B2B-Produkte, Konsumgüter sowie Dienstleistungen sollen entwickelt und verbessert werden.

Typische Positionen und Rollen

Die Profile beziehen sich oft auf die Stufe in der Innovationsorganisation, als z.B. „einfach Manager“ bzw. Mitarbeit, oder Teamleitung, Gesamtverantwortung, sehr oft Projektleitung inklusive auf allen Stufen, da die Organisationen sehr schlank sind.

Ist die Position Innovation Manager in einem „inno lab“ angesiedelt, ziehen sich die „reporting lines“ direkt nach oben. Sehr oft hingegen ist die Rolle oder Position in einer Geschäftseinheit. Auch hier lohnt sich ein Blick auf die Struktur, das Budget und das entsprechende Machtgefüge.

Oft entsprechen die Rollen keinen 100%-Jobs sondern sind geteilt mit einer Position in einer Geschäftseinheit.

Innerhalb der Disziplin Innovation wiederum werden spezifische Rollen gemäss den Tätigkeiten verteilt. Wie so oft trägt eine Person meist dutzende von Hüten.

Tätigkeiten in der Position Innovation Manager

Innovationsrollen können nach Prozess eingeteilt sein, wie z.B.

Rückt die Rolle in die Nähe der Produktentwicklung und Vermarktung, sind spezifische Profile gefragt, die aus dem Ingenieurswesen oder oder Betriebswirtschaft stammen.

Angebote und Stelleninhaber

Basierend auf einem „snapshot“ des Deutschen Stellenportals indeed (06/2019, 73 jobs mit dem String „innovation manager“ im Titel)  sind hier einige interessante Beobachtungen zusammengefasst.

  1. Der Hauptbedarf für die Position Innovation Manager wird mit Geschäftsfunktionen wie Marketing, Finanzen oder Strategie in Verbindung gebracht.
  2. Die Positionen sind an zweiter Stelle vielfach in Abteilungen mit spezifischer Technologie oder Produktlinien untergebracht. Solche Positionen können ideal von Fachspezialisten mit Affinität für das Innovationsmanagement besetzt werden.
  3. Aktuell taucht das Schlüsselwort digital oft in den Titeln auf. Dieser hype kommt meist
    1. aus dem Bereich Geschäftsmodellinnovation (business model innovation), also aus dem Wunsch heraus traditionelle Geschäftsmodelle durch digitale Kanäle und Prozesse zu ergänzen, oder
    2. aus dem Bereich Effizienz, wo es um die Automatisierung von Produktionsabläufen aller Art geht; bei der Automatisierung kann es auch die Innovation selber sein, im Sinne der Effizienz und Effektivität von Innovationsprozessen, die repetitiv sind und mit grossen Datenmengen arbeiten. Dazu zählen u.a. Ideen, Forschungsergebnisse, Kunden- und Nutzungsdaten, IP- und Wissensquellen.
position innovation manager statistik
Position Innovation Manager: Fokus auf Produktentwicklung, Marketing und Digitalisierung

Schaut man bei linkedin die „installed base“ der Innovationsmanager-Profile an, findet man aktuell ca. 15’000 davon. Im Gegensatz zu den gesuchten Profilen, ist hier der Anteil an geteilten und kombinierten Rollen noch höher, da solche Positionen sehr oft auch intern entwickelt und besetzt werden. (Auswertung folgt…)

Herausforderungen

Auch wenn der Titel „innovation manager“ gut tönt, gibt es einige Herausforderungen, die zu beachten sind:

  • Die Verantwortung ist sehr gross und sollte bewusst aufgenommen werden. Im Erfolgsfall solltest du die verdienten Lorbeeren auch nachweisen können (Prozesse, Metriken). In einer Firma mit „Innovationsstau“  hingegen kannst du auch schnell zum Sündenbock werden, da die Abgrenzung des Verantwortungsbereichs meist unklar ist.
  • Innovative Leute wollen etwas bewegen. Es gilt eine gute Balance zwischen der Innovation selber, der Struktur und dem „impact“ zu finden. Leistet sich eine Firma ein „inno lab“ und einen „innovation manager“ kann das auch bloss dekorativen Charakter haben.
  • In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, ob es eine reife Struktur der Innovationsorganisation gibt oder ob hype und Herdentrieb zu einem Elfenbeinturmgebilde führen.

Vorteile der Position Innovation Manager

Wie zu Beginn beschrieben, kannst du mit Methodenkompetenz, einem guten Ausbildungsniveau und Kommunikationstalent in vielen Branchen Fuss fassen. Es lohnt sich also mit Weiterbildung in allen Bereichen zu punkten. Ein Auswahl wird hier aktuell gehalten:

Allg. CAS/MAS und Weiterbildungen im Innovationsmanagement

Spezifische Angebote zu Digitalisierung und Innovation in der Industrie

Mit zunehmender Erfahrung in mehreren Firmen oder Branchen wirst du deine Tätigkeiten und Rollen erweitern können, so z.B. im Bereich Strategie. Es lohnt sich insbesondere komplementär zu arbeiten, also zwischen Marketing und Entwicklung, oder Verkauf und Service zu wechseln.

Bist du Feuer und Flamme für neue Produkte und Dienstleistungen, die Werte schaffen, ist die Rolle des Innovation Managers sicher richtig. Dazu gibt es Abwechslungsreichtum und Zusammenarbeit mit allen Abteilungen. Bei entsprechender Qualifikation ist die Kompensation sehr gut (glassdoor Mittelwert bei CHF 146’000), die Führungsspanne aufgrund der kleinen Teams aber limitiert.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen